Pulsoximeter für Säuglinge

veröffentlicht am 16. November 2015 in Allgemein von

Die häufigsten Fehlbildungen bei Säuglingen sind Herzfehler, welche angeboren sind. In vielen Krankenhäusern werden Herzfehler pränatal diagnostiziert. Allerdings werden nicht immer alle Herzfehler erkannt oder können nur schwer diagnostiziert werden.

Praktischer Pulsoximeter für Säuglinge

Das neugeborene hat bei der Geburt eine Umstellung des Kreislaufs. Dies kann bis zu einer Woche dauern. Wird ein Herzfehler nicht erkannt, hat das schlimme Folgen für das Baby. Um Herzfehler nach der Geburt zu erkennen, ist eine Echokardiografie eine sichere Methode, welche die Herzfehler sicher erkennen kann. Diese Untersuchung ist jedoch sehr teuer und deshalb nicht in allen Kliniken verfügbar. Der Pulsoximeter für Säuglinge ist eine ergänzende Maßnahme bei der Untersuchung und beim Screening. Besonders Herzfehler, die nur schwer pränatal zu diagnostizieren sind und eine niedrige Sauerstoffsättigung haben, können so innerhalb der ersten Woche fest gestellt werden. Der Pulsoximeter Test zeigte, dass die nicht-invasive Messung der Sauerstoffsättigung eine preiswerte Methode ist und das Baby nicht belasten. Die Pulsoximeter für Säuglinge sind medizinische Geräte und dienen zur Überwachung und Kontrolle der Werte des Kindes. Sie haben eine beruhigende und absichernde Wirkung und messen die Sauerstoffsättigung des Kindes sehr exakt.

Richtig messen

Wichtig für die Messung ist nur, dass die Öffnung für den Finger, sowie die Messfläche enger und kürzer sind, damit diese den kleinen Babyfinger fest umschließen und der Sensor zum Messen direkt über dem Fingernagel liegt. Dann kann erfolgreich die Sauerstoffsättigung im Blut ermittelt werden, ohne dass Licht von der Umgebung eindringt und die Werte verfälscht. Der Kauf eines Pulsoximeter für Säuglinge lohnt sich in jedem Fall, da die kleinen, handlichen Geräte den Eltern ein beruhigendes Gefühl geben. Ein Pulsoximeter für Säuglinge bietet auf jeden Fall mehr Sicherheit dafür die Eltern und das Baby. Dieses Gefühl an Sicherheit und Ruhe überträgt sich auf die Babys, welche nach der Geburt ohnehin schon einigem Stress, und Unruhe ausgesetzt sind.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare