Pulsoximeter bei Epilepsie

veröffentlicht am 16. November 2015 in Allgemein von

Der Fingerspitzen Pulsoximeter wird bei Epilepsie eingesetzt. Das tragbare Gerät wird auf dem Finger getragen und hat einen kleinen Computer mit Bildschirm. Die Wirkung wird durch das Licht von beiden Seiten erzielt. Die Bedienung ist sehr einfach und der Sauerstoff im Blut des Patienten wird am Bildschrim angezeigt. Unter all den Pulsoximeter, ist diese Art am einfachsten in der Anwendung, auch für Laien.

Funktionsweise

Das Pulsoximeter ist ein kleines Gerät in Form eines Clips und wird an einem Finger der Epilepsie Patienten befestigt. Das Anbringen und Tragen des Clips sind für den Menschen komplett schmerzlos und völlig ungefährlich. Gerade bei Epilepsie Patienten ist es sehr wichtig die Sauerstoffsättigung im Blut zu messen, um einem Anfall vorzubeugen. Jeder Mensch kann einen Krampfanfall beispielsweise durch Sauerstoffmangel bekommen. Epileptisch ist dieser dann, wenn der Anfall auf plötzlichen und übermäßigen elektrischen Entladungen von einzelnen Gehirnzellen geschieht. Umso wichtiger wird die Bedeutung eines Pulsoximeter bei Epilepsie. Die Messung erfolgt nicht-invasiv und unblutig. Bei der Pulsoximetrie ist es nicht notwendig ein Blutgefäß zu punktieren, um die Werte im Blut zu bestimmen. Der Clip bei einem Pulsoximeter besteht aus zwei Teilen, nämlich aus einer Lichtquelle und aus einem Lichtsensor. Die Lichtquelle sendet Infrarot-Lichtwellen aus, welche durch den Finger dringen. Der Sensor misst welche Lichtanteile absorbiert wurden. Die Lichtabsorption im Blut hängt von der Konzentration des Hämoglobin und der Sättigung des Hämoglobins mit Sauerstoff ab. Der Pulsoximeter kann eine Wiederholung des Anfalls verhindern. Ein zu niedriger Blutsauerstoffwert bedeutet immer eine schlechtere Sauerstoffsättigung, wie auch umgekehrt.
Wenn der Blut-pH-Wert gestört ist, kann sich der Sauerstoff nur sehr schlecht an das Hämoglobin binden, und die Sauerstoffsättigung sinkt.

Normalwerte beziehungsweise Referenzwerte

  • Sauerstoffsättigung – SpO 2: 92bis98 Prozent
  • Blutsauerstoff – pO 2: 65bis100 mmHg

Ein Pulsoximeter bietet somit eine perfekte Selbstkontrolle und dient der Messung der arteriellen Sauerstoffsättigung des Hämoglobins und der Herzfrequenz. Ideal für Patienten mit Epilepsie


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare